Herkunft des Flohmarkts

Woher kommt der Name Flohmarkt?

Machen wir einen kleinen Exkurs zur Geschichte der Flohmärkte. Es kann nie schaden etwas Neues dazu zu lernen! Schließlich gehören Floh- und Trödelmärkte zur Tradition von Deutschland und hat die Herzen von Sammlern, Schatzjägern und Trödelfreunden erobert. Doch dennoch fragt sich kaum einer: Wieso heißt der Flohmarkt überhaupt Flohmarkt? Und wo fand der erste Flohmarkt statt? Wir haben das für euch herausgefunden und euch die Fakten kurz und bündig zusammengefasst, damit ihr auf eurem nächsten Flohmarktbesuch mit Wissen glänzen könnt:

Woher kommt der Name Flohmarkt?

Der allererste deutsche Flohmarkt fand in Hannover im Jahre 1967 statt. Doch Deutschland hat diese Tradition nicht erfunden, sondern sie stammt bereits aus Frankreich zu einem viel früheren Zeitpunkt. Genauer genommen aus der Stadt der Liebe – Paris. Woher der Name stammt, da streiten sich die Geister. Die schönste Erklärung unserer Meinung nach ist diese hier: In Frankreich heißen die Märkte, die gebrauchte Waren anbieten, „Marché aux Puces“ (=Flohmarkt). Im späten Mittelalter war es üblich, dass die Reichen und Schönen ihre Kleider nur ein einziges Mal tragen. Doch was passiert dann mit diesen schönen, einzigartigen Kleidern? Es gab immer mehr Händler, die die kaum abgetragenen Kleidungsstücke der Wohlhabenden abkauften und weiter verkauften. Nun war dies zu einer Zeit, wo es um die Hygiene noch nicht allzu gut stand. Daher war es kein Einzelfall, dass sich Flöhe in die Kleider ein nisteten. Somit entstand der Name Flohmarkt. Dies ist nur die eine Erklärung. Die zweite Version der Flohmarkt Geschichte besagt, dass eine unbekannte Person auf dem Pariser Marktplatz laut gerufen haben soll: „Das sähe ja aus wie Flöhe hier!“ – aufgrund der bunten, zahlreichen Secondhand Ware, die durcheinander gewürfelt querbeet angeboten wurde.

Paris und Brüssel – die Vorreiter

Welcher Version man nun glauben mag, ist einem jeder selbst überlassen. Fakt ist, dass sich die Flohmärkte im späten 19. Jahrhundert in Paris entwickelten und nach und nach von anderen Stadtteilen nachgemacht wurde. Der erste Flohmarkt „Les Puces de Paris Saint-Ouen“ gehört immer noch zu den größten Flohmärkten der Welt. Zeitgleich entwickelte sich in Brüssel, Belgien, ebenso der Flohmarkt im einstigen Armenviertel Marolle. Seit 1873 gibt es den Flohmarkt mit dem Namen „Place du Jeu de Balle“, der heute immer noch zu den schönsten und ältesten Märkten gehört. (vgl. Kampmann 2012: o.S.) Im folgenden Galileo Video findet ihr die wichtigsten Fakten und Gerüchte über die Herkunft des Flohmarkts noch einmal visuell zusammengefasst:

Verwendete Quellen: Kampmann, Sandra (2012): Die Geschichte des Flohmarkts. Online unter http://www.planet-wissen.de/kultur_medien/sammeln/flohmarkt/geschichte.jsp (20.11.2013).

Bildquelle: flickr.com I gotanero2000

VN:F [1.9.22_1171]
Lesenswert?
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Herkunft des Flohmarkts, 5.0 out of 5 based on 1 rating